Neues vom Naschgarten – erste Ziele

Eine Oase der Ruhe und Kraft: Der Naschgarten
Projektgruppe hat getagt und weitere Schritte miteinander geplant

Aus dem Arbeitskreis Bauen und Verkehr hat sich eine offene Projektgruppe Naschgarten zusammen getan, mit dem Ziel in der Gemeinde einen Naschgarten für die Allgemeinheit anzulegen und zu schaffen. Ein mögliches Geländer war auch sehr schnell gefunden: Die „Erweiterung“ hinter der Friedhofskapelle – die Fläche ist ungenutzt, hat eine ortsnahe Lage, ist bereits eingefriedet und auch mit einer guten „Infrastruktur“ ausgerüstet (ein Weg ist vorhanden, Linden als Schattenspender sind bereits vorhanden, Strom und Wasser sind vorhanden, etc…). So spricht vieles für die Nutzung dieser Fläche.

In einem Arbeitsgruppentreffen am Montag, 14.05.2018 wurde auf Grundlage einer ersten Ideenzeichnung unseres Moderatorenteams der Stadt-Land-Plus wurde in die weitere Ideensammlung und Planung der Fläche, sowie eines möglichen Vorgehens eingestiegen.

Der Naschgarten soll nach Möglichkeit in Eigenleistung angelegt werden, auch die benötigten Materialien sollten am liebsten aus der Heimat für die Heimat beschafft werden (gerne auch als „Spende“, vielleicht hat ja jemand noch einen „Überschuss“).

Für den Naschgarten suchen wir gerne noch Unterstützung in jeglicher Form… Egal ob Ideen- oder Schaffenskraft, Material, Gerätschaften und, und, und… Bitte bringt Euch alle ein, dann wird der Naschgarten eine Oase der Ruhe und Kraft.

Wir benötigen:

  • Handwerker/ Garten- & Landschaftsgärtner/ Gartenliebhaber/ Pflanzen- und Baumkundige/ Ideengeber, und, und, und – Wer möchte mitmachen und sich noch aktiv einbringen?
  • Bagger und/ oder Minibagger (und Baggerführer)
  • Sträucher zum Setzen einer „Wanderhecke“ (am liebsten einheimische Gewächse wie Flieder, Forsythien, Haselnuss, Weiden, Holunder, Brombeeren,…) – diese würden wir im Herbst anpflanzen
  • Maschendrahtzaun und „Ständerwerk“
  • niedrigstämmige Obstbäume (Apfel, Kirsche, Birne, Pflaume, Mirabelle) & einheimischer Wein (auch wahrscheinlich im Herbst)
  • Holz-Hackschnitzel (aus dem Stamm – kein Rindenmulch)
  • Holz zum Bau von Pergola, Laubgang etc. (Balken, Bretter, etc.)
  • Bruchsteine und Basaltsteine (zum Bau von Hochbeeten, Verkleidungen etc.)
  • Sitzbänke
  • Material zum Wegebau
  • und vieles mehr…

Wer uns unterstützen kann und möchte, melde sich bitte schnellstmöglich beim Ortsbürgermeister (og.stahlhofen@gmail.com).